azubi-pool-jena.de

Mein Alltag als Kfz-Mechatroniker

Ihr wolltet schon immer mal wissen, wie der Alltag eines Kfz-Mechatronikers so aussieht? Dann lest weiter und erfahrt mehr...

Ich bin Nils mache gerade eine Ausbildung zum Kfz-Mechatroniker beim Jenaer Nahverkehr. Inzwischen bin ich schon im 2. Lehrjahr, unglaublich…

Mein erstes Ausbildungsjahr war ich größtenteils im JBZ (Jenaer Bildungszentrum) im Einsatz. Dort ging es um die Grundlagen der Elektronik und Pneumatik und um die ersten technischen Fertigkeiten, wie drehen oder fräsen. Außerdem gibt es alle zwei Wochen für eine ganze Woche in die Berufsschule.

Mit Beginn des zweiten Lehrjahrs ging es – endlich - in meinem Betrieb. Ich mache meine Ausbildung ja beim Jenaer Nahverkehr und bin dort in der Buswerkstatt eingesetzt. Berufsschule ist jetzt nur noch alle drei Wochen, ansonsten bin ich „normal“ auf Arbeit.  

Ich bin meistens in der Frühschicht eingesetzt. Die Frühschicht beginnt um 6:30 Uhr. Ich unterstütze bei den unterschiedlichsten Arbeiten: Es geht los von der einfachen Wartung der Fahrzeuge über die Fehlersuche an den Bussen bis hin zur Reparatur von defekten Bauteilen. Bremsen und Beleuchtung checken, Motor-Bauteile wechseln oder die Kühlung des Motors überprüfen, alles ist dabei. Frühschicht ist 14:51 Uhr beendet, das heißt jetzt ist Schichtwechsel und die Spätschicht kann beginnen. Zu jedem Lehrjahr gehören außerdem noch spezielle Lehrgänge, in denen es zum Beispiel ums Schweißen oder die Metallbearbeitung geht.

Bist du auch interessiert, eine Ausbildung als Kfz-Mechatroniker zu beginnen? Dann schau hier vorbei und bewirb dich noch bis zum 30. November bei uns!

 

Nils