azubi-pool-jena.de

Aktuelles

[17.12.2015]

Du begeisterst dich für die Bereiche Elektrik und Mechanik? Dann könnte die Ausbildung zum Mechatroniker optimal für dich sein! Damit du Infos zu dem Beruf aus erster Hand erhälst, habe ich diese Woche ein Interview mit unserem Auszubildenden Sebastian Otto geführt. Ich hoffe, dass es alle deine offenen Fragen zum Berufsbild beantwortet. 

Name: Sebastian Otto
Alter: 23
Ausbildungsjahr: 4
Ausbildungsberuf: Mechatroniker

Wie hast du dich über den Beruf informiert?

Ich wollte schon immer gerne einen handwerklichen Beruf erlernen und dabei bin ich auf das Berufsbild Mechatroniker gestoßen. Über die Azubi-Pool-Seite und auf Berufsmessen habe ich mich weiter über den Beruf informiert.

Wieso hast du dich für diesen Beruf entschieden?

Der Beruf Mechatroniker umfasst ein sehr breit gefächertes Aufgabenfeld. Er beschäftigt sich nicht nur mit dem Bereich der Elektronik, sondern auch noch mit den Themen aus der Informatik und Mechanik. Und genau das wollte ich: einen abwechslungsreichen Job, bei dem es nie langweilig wird.

Welche Erwartungen hattest du an deine Ausbildung? Wurden diese erfüllt?

Ich habe gehofft, dass ich einen Einblick in alle Bereiche meines Ausbildungsberufes bekommen werde und gleichzeitig ein gutes Verhältnis zu meinem Ausbilder und zu meinen Kollegen habe. Außerdem hoffte ich, dass ich gut auf meinen weiteren Berufsweg vorbereitet werde. Meine Erwartungen wurden voll erfüllt. Ich habe mich von Anfang an dazugehörig gefühlt.

Wie läuft die Ausbildung ab?

Die ersten zwei Jahre verbringt man im Jenaer Bildungszentrum und beschäftigt sich dort mit dem Aufbau der Mechanik und Elektrik. Hier wurden mir alle Grundlagen für den Beruf vermittelt. Parallel dazu war ich 13 Wochen im Jahr in der Berufsschule in  Jena-Göschwitz. Im 3. Jahr wurde ich im Unternehmen eingesetzt und konnte dort mein erworbenes Wissen direkt an den Fahrzeugen umsetzen. Ich gehöre zum Team und kann mich auf meine spätere Tätigkeit einstellen. Das 4. Ausbildungsjahr „teilen sich“ der Betrieb und das Bildungszentrum, wo ich auf die Prüfung vorbereitet werde. 

Welche Fächer werden in der Berufsschule behandelt?

Es gibt 13 Lernfelder. Von allgemeinen Fächern wie Deutsch, Englisch, Sozialkunde und Wirtschaft bis zu fachspezifischen Fächern, wie beispielsweise elektronische Berechnung und Kräfteberechnung. 

Und worum geht’s im Bildungszentrum?

Im Bereich Metall haben wir uns hauptsächlich mit dem Bohren, Sägen und Fräsen beschäftigt und damit, Zeichnungen anzufertigen und zu lesen. Im Bereich Elektrik haben wir Stromlaufpläne erstellt und verdrahtet, Anlagen programmiert und in Betrieb genommen oder nach Fehlern gesucht. Fehler. Außerdem habe ich verschiedene Lehrgänge im Bereich der Pneumatik und Hydraulik besucht.

Du bist in der Straßenbahnwerkstatt beim Nahverkehr eingesetzt. Was sind deine Aufgaben?

In der Straßenbahnwerkstatt beschäftige ich mich hauptsächlich mit der Instandsetzung und Wartung von Straßenbahnen. Hier werden sowohl mechanische als auch elektrische Leistungen abgefordert. Besonders spannend finde ich die Fehlersuche, wenn der Grund für einen Ausfall nicht eindeutig ist. Immer wiederkehrend müssen an allen Fahrzeugen regelmäßig Durchsichten und Untersuchungen durchgeführt werden.

Was gefällt dir bis jetzt am besten in deiner Ausbildung?

Ganz besonders gefällt mir die Vielfalt des Berufes. Man steht jeden Tag vor neuen, anspruchsvollen Aufgaben und Herausforderungen. Nichts ist planbar. Auch das Umfeld ist sehr sympathisch. Da macht die Arbeit gleich noch mehr Spaß. Ich denke, dass ich sehr gut für das weitere berufliche Leben vorbereitet wurde. Ich kann diese Ausbildung wirklich jedem empfehlen, der Interesse an handwerklichen, mechanischen sowie elektronischen Tätigkeiten hat. 

Alexander

[11.11.2015]

Stella Melzer begann 2012 in der Stadtwerke Jena Gruppe eine Ausbildung zur Kauffrau für Bürokommunikation. Der Ausbildungsberuf Kauffrau/mann für Bürokommunikation ist dem Ausbildungsberuf Kauffrau/mann für Büromanagement sehr ähnlich. Diesen Sommer schloss Sie Ihre Ausbildung erfolgreich ab. Nach Ihrer Ausbildung wurde Sie im Bereich Vertrieb übernommen.

Wir haben die Gelegenheit genutzt und ihr ein paar Fragen gestellt.


Warum hast du dich für diesen Ausbildungsberuf und diese Unternehmensgruppe entschieden?

Ich wollte einen Beruf mit Zukunft erlernen, indem man vielfältig einsetzbar ist. Über die Stadtwerke Jena Gruppe hatte ich bereits viel Gutes gehört und war mir sicher, dass eine Ausbildung dort das Richtige für mich wäre.

Wie war dein erster Eindruck vom Unternehmen?

Eine sehr große Unternehmensgruppe mit vielen verschiedenen Unternehmen und vielen unterschiedlichen Ausbildungsberufen. 

Denkst du heute noch genauso über das Unternehmen?

Durch meinen Durchlauf durch verschiedene Unternehmen der Gruppe habe ich die Zusammenarbeit zwischen den Unternehmen kennengelernt. Die Betreuung der Auszubildenden ist hervorragend.

Wo wurdest du ausgebildet und was hast du dort gemacht?

Ich habe meine Ausbildung im Bereich Vertrieb im Unternehmen Stadtwerke Energie Jena-Pößneck GmbH absolviert. Dort war ich hauptsächlich im Sekretariat eingesetzt und zu meinen Aufgaben gehörten beispielsweise das Telefonieren, die Postbearbeitung, das kontieren von Rechnungen und das Erstellen und Pflegen von Excel-Tabellen.

Was hat dir besonders gut in der Ausbildung gefallen?

Sehr gut hat mir der Durchlauf durch die einzelnen Bereiche/Unternehmen der Stadtwerke Jena Gruppe gefallen. Dadurch lernte ich jeden Bereich, aber auch die Mitarbeiter kennen. In meinem Stamm-Bereich hatte ich feste Aufgaben.

Stehen deine jetzigen Aufgaben in Verbindung mit denen, die du in der Ausbildung hattest?

Ich wurde in meinem Bereich nach der Ausbildung übernommen. Meine Aufgaben haben sich jedoch verändert. Ich erstelle jetzt Verträge und Angebote und organisiere Kampagnen.

Was möchtest du noch sagen?

Ich finde es super, dass Auszubildende auf der Azubi-Pool-Jena-Seite schreiben. 

Übrigens kannst du dich noch bis zum 30.11.2015 bei uns für eine Ausbildung zur Kauffrau/mann für Büromanagement bewerben. 

Anna-Maria und Viviane

[28.10.2015]

Letzte Chance: Wenn du für deinen Traumberuf noch die freie Wahl aus allen unserer 18 Ausbildungsberufe haben möchtest, dann verliere keine Zeit. Denn an diesem Samstag, 31. Oktober 2015, endet die Bewerbungsfrist für folgende Berufe:



 

 

 

-       Anlagenmechaniker/in für Sanitär-/Heizungs-/Klimatechnik

-       Fachinformatiker/in für Systemintegration

-       Immobilienkaufmann/-frau

-       Industriekaufmann/-frau

-       Verwaltungsfachangestellte/r

Die gute Nachricht für dich ist: Für alle andere Ausbildungsberufe haben wir die Bewerbungsfrist bis zum 30.11.2015 verlängert. Wir freuen uns auf deine Bewerbung!

 

Anna-Maria



[12.10.2015]

Du bist noch immer auf der Suche nach einer Ausbildung, die zu dir passt? Dann bist du hier genau richtig. Für das Ausbildungsjahr 2016 stehen bei der Stadtwerke Jena Gruppe 18 verschiedene Berufe zur Auswahl. Bestimmt ist auch was für dich dabei. Also verliere keine Zeit und bewirb dich bis zum 31.10.2015 - am besten gleich online.

Um deinen Traumberuf zu finden, durchstöbere gern unsere Ausbildungsangebote 2016. Dort bekommst du einen guten Überblick über die jeweiligen Berufe und kannst sogar den Arbeitsalltag mancher Azubis per Video nachverfolgen. Falls dir die Entscheidung für einen einzigen Beruf schwer fällt, bewirb dich gern auch für mehrere und gib eine Rangfolge an.

Bewirb dich jetzt noch schnell um einen Ausbildungsplatz bei uns! Wir freuen uns auf deine Bewerbung!

 

Viviane

12

Unser azubi-pool-Redaktionsteam

Die aktuellen Meldungen werden von unserem azubi-pool-Redaktionsteam geschrieben. Das Team von Auszubildenden verschiedener Unternehmen und Berufe trifft sich regelmäßig und berichtet zu Themen rund um ihren Ausbildungsalltag.